Kreisläufe schließen: Biogut kompostieren

am 3. Oktober 2021 (Uhrzeit wird noch bekannt gegeben) im Haus der Statistik am Alexanderplatz Am ersten Sonntag im Oktober, zum Erntedankfest, präsentiert sich die Berliner Ernährungsstrategie in einer Veranstaltung unter dem Motto „Die Stadt isst fair“. Am Haus der Statistik werden Marktplatz, Austausch und Workshops stattfinden. Bodenschätzen wird dabei sein und einen kurzen Workshop zum Thema „Kreisläufe schließen: Biogut kompostieren“ anbieten. Ein nachhaltiges Ernährungssystem beinhaltet unter anderem den Konsum von biologisch, saisonal und regional produzierten Lebensmittel zu fördern. Aber was passiert (mit den Abfällen) nach dem die Lebensmitteln verbraucht worden sind? Aus den Augen, aus dem Sinn? In der Weiterlesen…

Workshop zu Kompost-Basics

Am 25. Sept. 2021   12:00 – 14:30 im Prinzessinnengarten-Kollektiv, Hermanstr. 99, 12051 Berlin-Neukölln Ein Jahr lang wird BodenschätzeN im Prinzessinnengarten Boden aus unterschiedlichsten Perspektiven erkunden. Zum Projektstart erst einmal die Basics: wie entsteht Boden? Was hat das mit uns zu tun? Und wie kann man organisches Material in Erde verwandeln? Nach dem ersten Workshop-Teil gehen wir gemeinsam über den Friedhof. Wir entdecken, was hier alles an Kompostierbaren entsteht, schauen uns die Kompost-Infrastruktur an und sammeln erste Ideen, die im Laufe des Jahres in das Projekt einfließen können. Anmeldungen an:   bodenschaetzen@workstation-berlin.org

Kompost-Tag im Stadtgarten H17

am 18. Sept. 2021 11:00 – 17:00 im Stadtgarten H17, Hähnelstr. 17, 04177 Leipzig Biogut in schwarzes Gold zu verwandeln, ist keine Magie. Es braucht nur ein bisschen Pflege – und ein paar Basics zu beachten. Zusammen mit Ari vom KanTe- Kollektiv für angepasste Technik werden wir uns einen Tag lang mit verschiedene Kompostierungsformen beschäftigen. Darum wird es im ersten Workshop- Teil gehen: Worauf soll man achten beim Kompost anlegen? Welche Pflege braucht der Kompost und warum? Was gehört in den Kompost und was nicht? Diese (und natürlich auch Eure!) Fragen besprechen wir beim ersten Teil des Workshops. Anschließend gibt Weiterlesen…

Berliner Böden kartieren: Bürgerwissenschaft mit OpenSoilAtlas

Berliner Böden kartieren: Bürgerwissenschaft mit OpenSoilAtlas Gestern waren wir von BodenschätzeN in den Soil-Testing-Workshop unserer Kolleg*innen von OpenSoilAtlas. OpenSoilAtlas ist ein Bürgerwissenschaftsprojekt: Alle sind eingeladen die Böden in ihrer Umgebung zu untersuchen und die Ergebnisse in einer App hochzuladen. Hier findest Du weitere Infos dazu: https://www.feldfoodforest.org/copia-di-open-soil-atlas-coming-soo?lang=de Es sind keine Vorkenntnisse nötig, denn der App führt Dich durch verschiedene Beobachtungen und kleine Experimente. Die für den Test benutzte Materialien kann jede*r Zuhause finden: Schraubglas, Sieb, Metermaß, Wasser, Essig, Natrium, etc. Hier ein paar Eindrücke: Das Elisabeet (https://himmelbeet.de/projekt/elisabeet), der Ort an dem der Workshop stattfand, ist ein Projekt für die Pioniernutzung von Weiterlesen…

Gemeinschaftsgarten-Programm: ein Aufruf zum Mitgestalten!

Die Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz hat die Entwicklung eines Gemeinschaftgarten-Programms in Auftrag gegeben. Der Prozess ist partizipativ angelegt. Wir hoffen nun, dass es ein möglichst breiter und intensiver Prozess wird! Es ist schonmal erfreulich zu erfahren, dass die Partizipation nicht nur auf digitale Instrumente beschränkt sein wird, sondern, dass wir Gelegenheit haben werden, live miteinander ins Gespräch zu kommen: am 12. August 2021 wird es eine Zwischenveranstaltung geben, in der bisherige Ergebnisse präsentiert werden und in der Woche darauf wird es 3 Werkstätten zu den Themen Netzwerke, Förderinstrumente und Rechtliches stattfinden. In diesen 4 Veranstaltungen wird es die Weiterlesen…

Forum Stadtgärtnern: Gemeinsame Förderungen an Politik

Am Fr. 20. August 2021 findet das Forum Stadtgärtnern im Allmende-Kontor auf dem Tempelhofer Feld statt. Das Forum ist ein Format, in dem Gemeinschaftsgärtner*innen und Kleingärtner*innen sich gemeinsam zu ausgewählten Themen austauschen. Diesmal wird der Launch der Zeitschrift „Parzelle“ gefeiert. Die Themen, die behandelt werden, orientieren sich an den Artikeln in der „Parzelle“. In Arbeitsgruppen werden dann Forderungen an die Politik erarbeitet und mit geladenen Spitzenkandidat*innen diskutiert. Wir freuen uns nicht nur über das spannende Programm, sondern auch über informelle Begegnungen und damit die Gelegenheit, sich über das (aktuell zu erarbeitende) Gemeinschaftsgarten-Programm auszutauschen. Es gibt übrigens zwei Beiträge aus der Weiterlesen…

Holzkohle für Terra-Preta herstellen: Kon-tiki Workshop

Am 5. Juni 2021   11:00 – 14:00  im Prinzessinnengarten-Kreuzberg (Moritzplatz)   Am 5. Juni ist Global Degrowth-Day, ein Tag im Zeichen der Suffizienz. Der enorme Ressourcenverbrauch im globalen Norden geht auf Kosten von Mensch und Natur – nicht selten im globalen Süden. Was das mit Boden zu tun hat? Viele der Ressourcen, die abgebaut werden, kommen direkt oder indirekt aus dem Boden. An diesem Tag wollen wir dem Boden etwas zurückgeben. Der Gemeinschaftsgarten Pallasgärten (Schöneberg) leiht uns ihren Kontiki aus – ein spezieller Offen für die Herstellung von Holzkohle. Holzkohle ist auch eine tolle Möglichkeit den sandigen Berliner Boden Weiterlesen…

Pilzzucht

Workshop: Pilzzucht für Anfänger*innen

Sa. 22. Mai   12:00 – 14:30    im Prinzessinnengarten-Moritzplatz Pilze sind wichtige Zersetzer. Neben ihrer Bedeutung für die Bildung eines gesunden Bodens, gibt es auch tolle Speise- und Heilpilze. In diesem Workshop lernen wir verschiedene Methoden der Pilzzucht kennen. Im praktischen Teil bereiten Teilnehmende ihren eigenen Substrat-beutel mit Pilzmyzel vor, den sie mit nach Hause nehmen und nach etwa 2 Monaten das erste Mal beernten können. Foto: Matthias Fritsch (Workshopleiter) Gefördert von     Es war ein toller Workshop. Danke Matthias!!! Wir sind sehr gespannt die Kastanienseitlinge bei uns zuhause wachsen zu sehen. Hier ein paar Eindrücke vom Workshop:  

Bokashi-by-podchef-is-licensed-under-CC-BY-NC-SA-2.0.jpg

Workshop: Bokashi – Biogut zuhause fermentieren

Am 8. Mai 2021     12:00 – 14:30 im Prinzessinnengarten-Kreuzberg (Moritzplatz) Im Gegensatz zur Kompostierung, kann man beim Bokashi auch Küchenabfälle wie Brot, Milchprodukte, Fleisch usw. fermentieren (=haltbar machen) und anschließend vererden (Schritt, in dem das Biogut kompostiert). Bokashi bezeichnet eine Methode, organische Abfälle vor ihrer Verkompostierung so zu fermentieren, dass sie unseren Kulturpflanzen bzw. den Bodenlebewesen, die zu ihrem Gedeihen beitragen, besonders zu Gute kommen sollen. Diese Methode wurde in den 1980ern von Teruo Higa entwickelt und neben der Landwirtschaft in den unterschiedlichsten Bereichen eingesetzt: Bodengewinnung, Düngung, Wasserreinigung, Rohrfrei, Putzmittel etc. Grundlegend ist dabei immer die Bedeutung von Mikroorganismen bei Weiterlesen…

Aktionstag Pipi-Installation

Am So. 10. Januar, 13:30 h Die Humusbildungsstation, die wir am Weltbodentag eingeweiht haben, besteht hauptsächlich aus Holzhäcksel. Holzhäcksel ist sehr Kohlenstoffhaltig und die Bodenorganismen, die das abbauen benötigen viel zusätzlichen Stickstoff für den eigenen Stoffwechsel. Urin ist da die perfekte Ergänzung als Kompoststarter: sehr stickstoffreich, reichlich vorhanden und gratis, bringt Flüssigkeit in das trockene Holz. Wie viel des Guten (Urins)? Um 1 m³ Holzhäcksel abzubauen benötigen Bodenorganismmen etwa 1,2 Kg Stickstoff. Das sind ganze 200 l Urin. Nun werden wir viel Tee trinken, ihn durch den Körper spülen lassen und unseren Stickstoff den Bodenlebewesen schenken. Dafür sind wir dabei Weiterlesen…