Miren Artola

Miren ist Kulturanthropologin und liebt es, grüne, städtische Räume gemeinschaftlich zu bespielen. Als Mitbegründerin des Allmende Kontors hat sie sich mit der Vernetzung und Sichtbarkeit von Gemeinschaftsgärten beschäftigt und mehrere Gemeinschaftsgärten bei der Gründung bzw. Verstetigung unterstützt. Sie leitet Workshops zu gärtnerischen Themen für Erwachsene und Projekttage in Bildung für nachhaltige Entwicklung für Kinder.

Sie ist fasziniert von Prozessen und Kreisläufen im Boden und kompostiert für ihr Leben gern. Sie hat das Projekt BodenschätzeN ins Leben gerufen, um gemeinsam mit/in städtischen Gärten mehr über diese unbekannte Ressource zu lernen. Nicht zuletzt kann dies zum Schätzen und Schützen der städtischer Böden beitragen, sodass ökologische – und soziale – Aspekte neben dem reinen Flächenwert eine Rolle spielen.

 

Katharina Werner

Katharina ist Landschaftsarchitektin und beschäftigt sich mit der Planung von Kinderspielplätzen. Darüber hinaus gärtnert sie seit ca. 2012 in dem Friedrichshainer Gemeinschaftsgarten Rosa Rose. Sie kennt die Herausforderungen und Hürden des Gärtnern auf öffentliche Flächen gut und hat sich in den letzten Jahren dennoch für den zähen Erhalt von Rosa Rose eingesetzt: Die nachbarschaftliche Strukturen, die über die Jahre dort entstanden sind, sind es wert!

 

 

Dr. Dörte Martens

Als Umweltpsychologin beschäftigt sich Dörte mit der Wirkung von Naturerfahrungsräumen auf Kinder in Großstädten. An der Hochschule für nachhaltige Entwicklung lehrt sie außerdem im Bereich der Nachhaltigkeitskommunikation.

Sie ist eine von 13 Mitbegründer_innen des Allmende-Kontors, einer Vernetzungsstelle für urbane Gemeinschaftsgärten in Berlin und einem Garten auf dem Tempelhofer Feld. In der AG Forschung koordinierte und betreute sie zahlreiche Abschlussarbeiten über urbane Gemeinschaftsgärten.